Veranstaltungsrückblick: CumEx - Der größte Steuerraub der Geschichte

Rückblick auf die gemeinsame Veranstaltung von Correctiv und GLS Treuhand am Mittwoch, 9. Januar 2019: Der CumEx-Skandal ist einer der größten Steuerraubzüge der Geschichte. Geld, das Kindergärten, Schulen und Pflegeeinrichtungen zugutekommen sollte, wurde den Institutionen von einigen Bankern, Steuerberatern und Investoren entzogen. Dabei handelte es sich um mehr als 55 Milliarden Euro.

Hintergrund: CumEx-Skandal

Das Recherchezentrum Correctiv hat den Skandal zusammen mit anderen Medien aufgedeckt. Deswegen wird nun ermittelt, jedoch nicht gegen die kriminellen Steuerräuber, sondern gegen Oliver Schröm, Chefredakteur von Correctiv. Die Schweizer Bank Sarasin hat ihn wegen des Verdachts auf Wirtschaftsspionage angezeigt.


Der aufgedeckte Skandal zeigt, welche wichtige Rolle der Qualitätsjournalismus für die Demokratie einnimmt. Aus diesem Grund engagiert sich die GLS Treuhand in zahlreichen Projekten für den Qualitätsjournalismus, unter anderem in Kooperation mit Correctiv für den Aufbau eines türkischsprachigen Newsportals auf Initiative des türkischen Journalisten Can Dündar. 

Auf der gemeinsamen Veranstaltung im voll besetzten Correctiv Buchladen in Essen diskutierten u.a. Oliver Schröm, Chefredakteur von Correctiv und Dr. Hermann Falk, Vorstand GLS Treuhand, über ethische Geldanlage, notwendige Konsequenzen aus dem Skandal und was getan werden muss, um solche Vorfälle künftig verhindern zu können. Einen Video-Mitschnitt und Fotos von der Veranstaltung sehen Sie untenstehend. Weitere Hintergrundinfomationen zum Thema CumEx und der Enthüllung durch Correctiv gibt es hier.

Video-Mitschnitt der Veranstaltung

Ihr Kontakt

LEITUNG KOMMUNIKATION

Sven Focken-Kremer


+49 (0)234 5797-5352
sven.focken-kremer@gls-treuhand.de