Herrschaft der Algorithmen – wie künstliche Intelligenz unsere Freiheit bedroht

Filterblasen bei Facebook, zielgenaue Ansprache durch Werbung, Wahlbeeinflussung durch die Reihenfolge der Google-Nennung - warum und wie bedroht das alles unsere Gesellschaft? Und noch wichtiger: Wie können wir damit umgehen und was können wir dagegen tun?

Der Abend behandelt das Thema „Künstliche Intelligenz“ unter dem Gesichtspunkt der entmündigenden Wirkung neuer Digital-Technologien für die Gesellschaft. Neben höchst bedenklichem Praxis-Einsatz selbstlernender Algorithmen geht es nicht zuletzt auch um das Menschen- und Gesellschaftsbild hinter diesen Entwicklungen, zu denen neben Polit-Nudging (Beeinflussung durch das "Anstubsen" durch bestimmte Nachrichten) auch Wahlmanipulation durch Fake-News und Social-Bots zählen. Notwendig wird die Überführung dieser Technologien in Commons-Verwaltung, die dem Nutzen der Vielen statt der Herrschaft der Wenigen dienen.

Über den Referenten

Michael W. Bader ist Geschäftsführer der Digital-Agentur GFE Media GmbH in Göppingen und Vorstand der Stiftung Media in Stuttgart sowie Gründer der rumänischen Stiftung FCE. Bader war viele Jahre Vorsitzender der Gesellschaft für Politische Ökologie Baden-Württemberg, später Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg. Sein Buch „Jenseits von Kapitalismus und Kommunismus“ ist unlängst im Berliner Wissenschaftsverlag erschienen.“

Die Veranstaltung hat am 11.5.17 stattgefunden.

Dokumentation des Vortrags auf Youtube