Idee und Vision


Gemeingüter - für Alle

Wem gehört der Boden? Wem gehört die Luft? Wem gehört das Wissen? Sie alle sind „Gemeingüter“ und darum gehören sie  – uns allen. Dabei fragen wir nicht einfach nur nach Besitz und Eigentum, sondern nach Kernproblemen unserer Welt.  Danach, wie wir die Umwelt schützen und die Armut verringern können. Danach, wie wir allen Menschen gerechten Zugang zu Ressourcen und Wissen schaffen können.

Eine Antwort auf diese Fragen liegt in einer neuen Wirtschaft, die auf Gemeingütern basiert. Nicht nur für die Landwirtschaft ist die Allmende ein weiterführendes Konzept. In einem Manifest zu Gemeingütern erarbeitete der Interdisziplinäre Politische Salon der Heinrich-Böll-Stiftung grundlegende Thesen und Anforderungen zur Gemeingüterwirtschaft. Die Vorstellung, dass durch diese Gemeingüterwirtschaft Ressourcen übernutzt würden, lässt wichtige Aspekte außer Acht, wie wir hier zeigen.