Die INTA-Stiftung wurde gegründet, um das Anliegen und das Werk des Schriftstellers und Meditationslehrers Werner Sprenger zu fördern und in die Zukunft zu tragen.

Werner Sprengers vielseitiges literarisches Werk hat die Menschen in ihrem Innersten angesprochen und berührt, hat ihnen Sinn und Zuversicht gegeben in ihrem Leben und auf ihrem Weg.

 



Werner Sprenger     Begründer der  INTA-Meditation

 

Wir freuen uns, dass 2014 ein neues Buch von Werner Sprenger im Herder Verlag erscheinen konnte: Jeder Tag ist neues Leben – eine meditative Reise zu Dir selbst.

Die von ihm begründete INTA-Meditation ermöglicht Wachstum in der achtungsvollen Begegnung mit sich selbst und mit anderen Menschen und ist so ein Weg zu mehr Selbsterkenntnis, Selbstvertrauen und Mut zu sich selbst.


In diesem Sinn fördert die Stiftung Projekte für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die Selbstbestimmung und soziale Gerechtigkeit zum Ziel haben. Das waren Werner Sprenger wichtige Anliegen in seinem Leben und Arbeiten.

Hier die Grundsätze zur Förderung von Projekten zum Herunterladen.

Durch die Erfahrung von Krieg und Kriegsgefangenschaft wurde das Thema Frieden für Werner Sprenger ein Lebensthema, und darum vergibt die Stiftung jedes Jahr den Helga-und-Werner-Sprenger-Friedenspreis.

Infos zur Vergabe können hier heruntergeladen werden.

Die Satzung enthält weitere Hintergrundinformationen zur Gründung der Stiftung und zur Bedeutung von INTA, die der Stiftung ihren Namen gegeben hat.

Weitere Infos und Kontakt: www.inta-stiftung.de