Fonds „Menschen in Not“ für Menschen in besonderen Notlagen

Mit unserem Sonderfonds „Menschen in Not“ helfen wir seit 1987 Menschen, die in eine persönliche wirtschaftliche Notlage geraden sind. Da auch unsere Mittel beschränkt sind, vergeben wir kleine Beträge als Unterstützung zur Selbst- oder gemeinschaftlichen Hilfe. In der Regel werden zinslose Darlehen in einer Größenordnung von bis zu 3.500 Euro gewährt, welche dann von den Empfänger*innen in kleinen Raten zurückgezahlt werden.

Die eingehenden Anfragen und Anträge machen deutlich, dass in unserer Gesellschaft zwar der Wohlstand steigt, aber dennoch viele Menschen in existentielle wirtschaftliche Notlagen geraten und durch das „Soziale Netz“ fallen. Insbesondere können Alleinerziehende und Menschen, die durch Krankheit oder Behinderung am Erwerbsleben nicht bzw. nur eingeschränkt teilnehmen können, in schwierigste Situationen gelangen, aus denen sie nicht ohne fremde Hilfe herausfinden.

Die zentrale Grundlage unserer Förderungen ist der Begriff der Mildtätigkeit gem. § 53 AO. Hier gelten die Regeln zur Bedürftigkeit, wo die Einzelschicksale, ob temporär oder länger andauernd, zu betrachten sind. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir einen Antrag nur auf Anforderung zur Verfügung stellen können.

Ihre Ansprechpartnerin als Antragssteller*in und Spender*in ist Louise Wächter. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Auf Unterstützung angewiesen

Menschen in Not braucht Ihre Unterstützung! Nur mithilfe von Spenden können wir auch weiterhin anderen Menschen in Notsituationen helfen:

Spendenkonto des GLS Treuhand e. V. für den Fonds „Menschen in Not“:

IBAN: DE63 4306 0967 0013 0227 10
BIC GENODEM1GLS
bei der GLS Bank

Ihr Kontakt

INDIVIDUELLE FÖRDERUNG, ARCHIV

Louise Wächter


+49 (0)234 5797-5275
louise.waechter@gls-treuhand.de