Festival der Offenen Gesellschaft in Bochum vom 13. - 17. Juni 2019

Welches Land, welches Bochum wollen wir sein? Mischen Sie sich ein, feiern wir zusammen!

Eine Demokratie lebt von Engagement und der Teilhabe ihrer Mitglieder. Der aufkommende (Rechts-) Populismus in Deutschland und Europa zeigt: Eine offene und freie Gesellschaft ist keine Selbstverständlichkeit. Welches Land wollen wir also sein? Um diese Frage dreht sich in Bochum an den fünf Festivaltagen vom 13.-17. Juni alles.
Unter dem Motto „Die offene Gesellschaft in Bewegung“ haben örtliche Vereine, Initiativen und Organisationen ein buntes Programm in der Stadt auf die Beine gestellt: Vom Brunch und Straßenaktion über Kino, Ideenlabor und Stadtteilführung ist alles dabei.

Wir wollen Austausch und Begegnung schaffen, gemeinsam mit allen teilnehmenden Vereinen sichtbar machen, dass es in Bochum schon viel zivilgesellschaftliches Engagement gibt und dies gemeinsam mit Ihnen feiern! Initiatoren der insgesamt bundesweiten Aktion sind die Initiative Offene Gesellschaft und die GLS Treuhand als lokaler Kooperationspartner für Bochum. Die gesammelten Ideen werden anschließend von Ort zu Ort weitergetragen und am Ende der Tour durch die insgesamt zwölf Städte veröffentlicht.


Programm und einzelnen Highlights

Interaktive Ausstellung:

Eine interaktive Ausstellung vor dem Bochumer Schauspielhaus am Hans-Schalla-Platz lädt alle Interessierten zum Austausch und Dialog ein, angeregt durch die Form eines riesigen Ausrufezeichens.
Kommen Sie vorbei!

 

Sense the City - Das Ideenlabor für das Bochum von morgen:

Bergbau, Opel und Nokia sind Geschichte. Es stellen sich viele Zukunftsfragen für Bochum: Wie kann die Stadt attraktiver werden für junge Menschen, wie kann sie grüner, moderner und lebenswerter werden? Die Antworten liegen vielleicht auf der Zunge: Der Workshop Sense the City – Das Ideenlabor für Bochum von morgen geht den Fragen über die Ebene der Sinne nach: Wie kann die Stadt der Zukunft klingen, riechen, schmecken, aussehen und sich anfühlen? Auf diese ungewöhnliche Herangehensweise können neue Möglichkeitsräume und Ideen entstehen. Die Ergebnisse fließen mit in der Wanderausstellung ein. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Infos hier.


"Tafel: Gemeinsam essen" und Stadtteilfest:

Zum offiziellen "Tag der offenen Gesellschaft" am Samstag, 15. Juni, richtet die GLS Treuhand zusammen mit der Initiative Offene Gesellschaft am Platz vor dem Bochumer Schauspielhaus eine Tafel für alle aus: Bürger*innen sind eingeladen, bei mitgebrachten Getränken und Snacks miteinander ins Gespräch zu kommen. Zeitgleich heißt das Stadtteilfest Ehrenfeld mit dem Motto „Ein Hoch auf die offene Gesellschaft“ jede*n herzlich willkommen! 

Kostenlose Kino-Veranstaltung:

Mit seinem Dokumentarfilm „Reise in den Herbst“ beleuchtet Filmemacher Martin Keßler auf einer Reise quer durch Deutschland verschiedene Perspektiven auf eine mögliche „Zeitenwende“. Wie geht eine Gesellschaft mit Herausforderungen und Wandel um? Woher kommt ein wachsender Populismus, wo pulsiert das Engagement für eine freie Gesellschaft? Der Film ist von 2017, aber das Thema bleibt hochaktuell wie die Bewegung FridaysForFuture zeigt. Es tut sich was in der Gesellschaft! Die GLS Treuhand lädt zum kostenlosen Kino-Sonntagsmatinée am 16. Juni um 13 Uhr ins Metropolis-Kino am Bochumer Hauptbahnhof (Kurt-Schumacher-Platz 13) ein. Nach der Filmvorführung "Reise in den Herbst" (Dauer 140 Min) möchten wir zusammen mit Filmemacher Martin Keßler und Ihnen ins Gespräch kommen unter dem Titel "Populismus oder Engagement: Was ist deine Antwort auf Wandel?" Freikarten gibt es nach Anmeldung. Bitte vor allem an junge Menschen weitersagen!

Zur Kino-Anmeldung

 

Öffentliche Abschlussveranstaltung:

Am Montag, 17. Juni - dem letzten Festival-Tag - findet um 19 Uhr dann eine Abschlussveranstaltung der Tour der offenen Gesellschaft statt. Im Gebäude der GLS Bank debattieren Impulsgeber*innen 

  • Dietmar Dieckmann (Dezernent für Bildung, Kultur und Sport der Stadt Bochum)
  • Professor Kretschmann (Rektor der Technischen Hochschule Agricola)
  • Eva Busch (Atelier Automatique) und
  • Professorin Graumann (Rektorin der Evangelischen Fachhochschule)

mit den Teilnehmenden abschließend die Frage „Welches Bochum wollen wir sein“? Die Veranstaltung ist öffentlich, Sie sind herzlich eingeladen. Wir bitten um vorherige Anmeldung.

 Zur Anmeldung

 

Das vollständige Programm für Bochum zum Download: Programm.

 

 


Das erste Tour-Video ist da!

„Die offene Gesellschaft in Bewegung“ feierte bereits einen großen Erfolg bei ihrer Tour in Schwerin und anderswo. Lassen Sie sich vom Tour-Video anstecken mitzumachen und Teil des Festivals zu sein!