Die Tour der Offenen Gesellschaft in Bochum

Mit eigenen Ideen dabei sein

Seit 2015 engagiert sich die Initiative Offene Gesellschaft für Freiheit, Demokratie und eine starke Zivilgesellschaft, genauso wie die GLS Treuhand. Daher unterstützt die GLS Treuhand als lokaler Kooperationspartner in Bochum die Tour der Offenen Gesellschaft. An zwölf Stationen macht sie sich auf die Suche nach Antworten auf die Frage: Welches Land wollen wir sein?

Vom 13. bis 17. Juni heißt es dann: 
Welches Bochum wollen wir sein? Und in was für einer Gesellschaft möchten wir zukünftig leben? 


Mitmachen!

Das Wichtigste dabei sind Sie! 

Örtliche Organisationen, Initiativen und Projekte sollen überall in der Stadt ein fünftägiges, buntes und vielfältiges Veranstaltungsprogramm mitgestalten. Ob junger Verein oder traditionsreiches Museum, ob Debatte oder Fußballturnier: Alle können mitmachen, alle Formate sind möglich! Zusammen wollen wir unsere Projekte bündeln und sichtbar machen, wie viel in Bochum los ist. 

Am 27. März gab es hierzu eine erste Informationsveranstaltung. Sie möchten auch dabei sein und Teil des bunten Programms werden?

Ausführliche Informationen zu den nächsten Schritten sowie die Präsentation von der Infoveranstaltung im März finden Sie hier zum Download:

Wie kann ich mitmachen?

Präsentation "Die offene Gesellschaft in Bewegung"

Noch bis zum 11. Mai können Sie sich beim Projektkoordinator Dietmar Bleidick weiter informieren und anmelden: Dietmar Bleidick, 0151 466 16 720, dietmar.bleidick@gls-treuhand.de

Sie sind eine Privatperson? Dann weisen Sie doch einfach einen Verein in Ihrer Nähe auf die Veranstaltung an. Oder Sie stellen am Tage der Offenen Gesellschaft am Samstag, 15. Juni einfach Tische und Stühle raus und setzen somit ein großes Zeichen für die offene Gesellschaft, indem Sie Nachbarn, Freunde und noch unbekannte Menschen dazu einladen. Hier erfahren Sie mehr darüber.


Worum geht es?

Mitten in der Stadt wird eine interaktive Ausstellung Fragen in den Raum: Welche Stadt, welches Land, welches Europa wollen wir sein? Hier können Sie die Ideen aus anderen Städten diskutieren und Ihre eigenen Fragen und Vorschläge teilen. Bevor sie den Blick in die Zukunft richtet, führt Sie die Ausstellung noch einmal durch die Vergangenheit und Gegenwart der offenen Gesellschaft.

Alle sind eingeladen, miteinander ins Gespräch zu kommen. In einem Ideenlabor wollen wir uns mit den brennenden lokalen Fragen beschäftigen und gemeinsam neue Ideen entwickeln, die dann von Ort zu Ort getragen werden. Und in der ganzen Stadt verteilt möchten wir mit Ihnen zeigen, wo schon überall tagtäglich Begegnung stattfindet und Menschen zueinander finden. Dafür heben wir mit Ihrer Hilfe die vielen Initiativen, Vereine und Projekte hervor. Die Teilnehmer*innen werden kostenfrei mit Infomaterialien, einem Projekt-Team und Nennung auf diversen Plattformen und  im Programmheft unterstützt.  Mehr lesen Sie auch im Info-Flyer.