Forum Gemeinnütziger Journalismus gegründet

Um den gemeinnützigen Journalismus zu stärken, hat die GLS Treuhand gemeinsam mit Medienprojekten wie netzpolitik.org, CORRECTIV oder Finanztip, Zusammenschlüssen von Journalist*innen wie Netzwerk Recherche und Hostwriter sowie Stiftungen wie die Rudolf Augstein Stiftung oder die Schöpflin Stiftung, das "Forum Gemeinnütziger Journalismus" gegründet. Das Ziel: Diese Form des Journalismus als Ergänzung fest neben dem privatwirtschaftlichen Journalismus und öffentlich-rechtlichem Rundfunk im Mediensystem zu etablieren.

Ohne Qualitätsjournalismus ist die Demokratie in Gefahr

Warum braucht es Journalismus, der anerkannt gemeinnützig ist? Demokratie lebt von Öffentlichkeit. Vom Zugang von Bürger*innen zu Informationen, an die man nicht glauben muss, weil man sich auf die Qualität der Recherche verlassen kann. Das Internet und die sozialen Medien haben Kommunikation und Meinungsbildungsprozesse radikal verändert. Einnahmen aus Anzeigen und Abonnentenzahlen sind drastisch gesunken – die Redaktionen müssen sparen. Für guten, recherchierenden, verlässlichen Journalismus fehlen Geld und Personal.

Gemeinnütziger Journalismus als Hoffnung in der Medienkrise

Wenn journalistische Organisationen vom Gesetzgeber und den Finanzämtern als gemeinnützig anerkannt werden, zeigt das Lösungswege aus der Medienkrise auf. Gemeinwohlorientierte Angebote können neue Finanzierungs–möglichkeiten erschließen – wie steuerlich absetzbare Spenden oder Förderungen durch Stiftungen, die Teile ihres Stiftungskapitals zugunsten einer informierten Öffentlichkeit einbringen können.  Diese finanzielle Stütze stärkt die mediale Vielfalt und ermöglicht kosten- und zeitintensive Berichterstattung, wie sie im Investigativ- und Lokaljournalismus benötigt wird.  

Warum engagiert sich die GLS Treuhand für den Qualitätsjournalismus?

Demokratie lebt von Öffentlichkeit, vom Zugang von Bürger*innen zu unabhängigen Informationen. Dies ist eine Grundbedingung für eine offene und lebendige Gesellschaft. Daher unterstützt die GLS Treuhand derartige gemeinnützige Projekte. Doch damit ist es nicht getan! In unserem aktuellen Jahresbericht lesen Sie auf den Seiten 12 und 13, was es noch braucht und erfahren, wie ein Riff die Demokratie stärkt.




 

Bildquellen (von oben nach unten): 

  1. Logo Forum Gemeinnütziger Journalismus, Bild: Forum Gemeinnütziger Journalismus
  2. Veranstaltung CumEx - Der größte Steuerraub der Geschichte von Correctiv und der GLS Treuhand, Bild: Correctiv
  3. Dr. Hermann Falk spricht bei der Veranstaltung "What a mess - it's Cum Ex" am 19.10.19 in Frankfurt, Bild: Linnan Zhan