GLS Treuhand

Mit Weihnachtsgeschenken im Ruhrgebiet und weltweit helfen

Pressemitteilung

Bochum, 29.11.2017. Die Weihnachtsaktion „Lebendiges Schenken“ der GLS Treuhand ist gestartet. Darin enthalten sind konkrete Spenden für gemeinnützige Projekte aus dem Ruhrgebiet und der Welt, die zu Weihnachten im Freundes- und Familienkreis als Geschenk weitergegeben werden können. Für ein gutes Gewissen, Freude auf allen Seiten und weniger Geschenkestress.

Der Verkaufsschlager-Tag „Black Friday“ ist gerade vorbei. Damit einher ging dieses Jahr auch eine Diskussion über unüberlegten Konsum und dessen Folgen. Und das kurz vor dem 1. Advent, wo die ersten schon die Suche nach Geschenken für Menschen plagt, die schon alles haben. Die GLS Treuhand bietet für beides die Lösung: Mit der Weihnachtsaktion „Lebendiges Schenken“ können Geschenkesuchende auf www.lebendiges-schenken.de aus vielen Spenden wählen und diese zu Weihnachten verschenken.

„Wir möchten es Menschen einfach machen, das klassische Schenken mit sinnvollem Helfen zu kombinieren“, sagt Nikolai Fuchs, Vorstand der GLS Treuhand. „Dafür haben wir mit unseren gemeinnützigen Stiftungen Spenden gesucht, die ganz konkret helfen und für den Spender nachvollziehbar sind.“

So finden sich unter den Spenden ein Kaninchen für Kinder in Uganda, ein Bildungs- und Integrationsplatz für geflüchtete Kinder in Bochum und Dortmund oder eine Arbeitsstunde für die Entwicklung von patentfreiem Saatgut.

Hermann Falk, ebenfalls Vorstand der GLS Treuhand, ergänzt: „Wir möchten zum Nachdenken und Handeln anregen. Konsum und Geschenke mit Verantwortung für unsere Mitmenschen sind möglich und vermitteln wirkliche Freude. Wie wäre es mit einer „Demokratie-Spende“? Sie ermöglicht Jugendlichen in Bochum den Besuch einer Dialog- und Filmveranstaltung über Demokratie und Engagement.“

Den dort gezeigten Film „Reise in den Herbst“ gibt es schon und auch dies ist ein Ziel der Aktion: Das bestehende und manchmal übersehene Engagement vieler Menschen und deren Projekte sichtbar machen – ganz gleich ob vor der eigenen Haustür oder weltweit.

An jene Menschen, für die Weihnachten jedes Jahr unerwartet plötzlich kommt, wurde ebenfalls gedacht: Bis einschließlich Dienstag, 26. Dezember, können die Geschenkkarten auch selbst ausgedruckt und unter den Baum gelegt werden.

Hinweis für die Presse:
Wir bieten zu allen Geschenkspenden Hintergrundinformationen und Gesprächspartner*innen. Viele Projekte können vor Ort besucht und redaktionell begleitet werden. Sprechen Sie uns gerne an. Eine kompakte Übersicht über alle Spenden haben wir hier für Sie als PDF bereitgestellt. Online ist die Aktion mit ausführlichen Beschreibungen unter www.lebendiges-schenken.de zu finden.