Der Anlagebeirat der GLS Treuhand

Die Aufgaben des Anlagebeirates

Die Anlagebeirätinnen und Anlagebeiräte in diesem Gremium widmen sich folgenden Aufgaben:

  • Die Weiterentwicklung und Überwachung der Anlagerichtlinien der GLS Treuhand im Hinblick auf die Einhaltung sozial-ökologischer und demokratiestärkender Fragestellungen und Risikoabwägungen
  • Die Schärfung und Weiterentwicklung des sozial-ökologischen Profils der Vermögensanlage der GLS Treuhand, auch in Hinblick auf sozial-ökologische Trends der Zukunft
  • Die Strategische Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit der GLS Treuhand für diesen Bereich
  • Die Beratung bei individuellen Investitionsentscheidungen (fachgebietsspezifisch)

Die Mitglieder im Anlagebeirat

Frauke Burgdorff – Gründerin von Burgdorffstadt, Agentur für kooperative Stadtentwicklung

Frauke Burgdorff ist Raumplanerin. Sie hat in den vergangen Jahren  in der Quartiersentwicklung, dem Schulbau, der Baukultur und der Projektentwicklung immer wieder Brücken zwischen unterschiedlichen Disziplinen und Interessen geschlagen. Sie hat die Initiative Stadtbaukultur NRW, die Montag Stiftung Urbanen Räume gAG und die Nachbarschaft Samtweberei in Krefeld aufgebaut und war jeweils Geschäftsführerin oder Vorstand.

2017 hat sie die Agentur für kooperative Stadtentwicklung BURGDORFF STADT in Bochum gegründet. Die Agentur setzt sich für kooperative Prozesse ein, unterstützt beim Aufbau von Projekten und beim Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern. Eines der Kernthemen der Agentur ist die Gemeinwohlorientierung in der Stadtentwicklung und im Wohnungsbau (www.burgdorffstadt.de)

Frauke Burgdorff ist unter anderem Mitglied in der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung, in dem Kuratorium der Nationalen Stadtentwicklungspolitik, des Aufsichtsrats der Ko-Operativ eG NRW – einer Dachgenossenschaft für Wohnungsbau- und Quartiersprojekte. Außerdem engagiert sie sich ehrenamtlich für eine gemeinwohlorientierte Wende in der Bodenpolitik und für ihre Nachbarschaft in Bochum.


Peter Davison – Vertritt als Gründer einer Stiftung die Interessen der Stifter/innen der GLS Treuhand

Peter Davison war in den Jahren seiner beruflichen Tätigkeit (Verlagswesen) weltweit im Einsatz. In China hat er bei der Erstellung neuer Richtlinien für den Schutz des Geistigen Eigentums mitgewirkt, in Singapur und in Indien Firmen zur kollektiven Verwaltung des Copyrights mitgegründet.

Neben seiner hauptamtlichen Tätigkeit bei Cambridge University Press saß Peter Davison im Gemeinderat seines Dorfes, und hat eine größere Stiftung zur Studienförderung an der Uni Cambridge mit betreut.

Seit 2013 ist Peter Davison gelegentlich als Consultant an der Schnittstelle Politik/Schul- und Fachverlag tätig. 2015 hat er mit seiner Frau eine Stiftung mit dem Zweck der Unterstützung der Bildung in Südasien gegründet. Nebenher ist er in der Flüchtlingshilfe aktiv.


Dr. Sandra Reich – Direktorin beim NKI Institut für nachhaltige Kapitalanlagen

Dr. Sandra Reich ist Direktorin beim NKI Institut für nachhaltige Kapitalanlagen mit Sitz in München. Zuvor war sie als Head of German Desk Asia-Pacific (ex-China) für die Nord/LB in Singapur tätig.

Von 2009 bis 2016 war Frau Dr. Reich Vorstandsmitglied der BÖAG Börsen AG, Hamburg und Hannover, sowie Geschäftsführerin der Börse Hannover und Geschäftsführerin der Börse Hamburg.

Sie ist gelernte Bankkauffrau und Wirtschaftsjuristin (FH). Die spätere juristische Promotion folgte an der Universität Oldenburg. Bereits seit 2007 beschäftigt sich Frau Dr. Reich intensiv mit dem Thema nachhaltige Geldanlagen und hat maßgeblich zur Marktetablierung des Global Challenges Index (GCX) der Börse Hannover, der im September 2007 lanciert wurde, beigetragen.


Prof. Dr. Barbara Scheck – Professorin für Entrepreneurship

Prof. Dr. Barbara Scheck ist seit 2016 Professorin für Entrepreneurship an der Munich Business School in München. Zuvor war sie Inhaberin der Juniorprofessur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Social Investing an der Universität Hamburg. In Forschung und Lehre beschäftigt sie sich mit der Finanzierung sozialer Organisationen sowie sozialer Wirkungsanalyse. Sie studierte Internationale Betriebswirtschaftslehre in Paris, Oxford und Berlin und promovierte an der Technischen Universität München bei Frau Professor Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner zum Thema Social Entrepreneurship und wirkungsorientierte Berichterstattung. Im Rahmen der Dissertation entwickelte sie den Social Reporting Standard und leitete das vom BMFSFJ, der Vodafone Stiftung und auridis finanzierte Drittmittelprojekt zu diesem Thema an der Universität Hamburg.

Nach dem Studium arbeitete Frau Prof. Scheck zunächst für das Auswärtige Amt, bevor sie im Anschluss an die Promotion die gemeinnützige My Finance Coach Stiftung für Allianz, McKinsey & Company, KPMG und Grey mit aufbaute. Sie unterstützt die Social Entrepreneurship Akademie in München bei der Konzeption neuer Lehrinhalte und ist Mitglied in verschiedenen Fachgremien zu den Themen Impact Investing und soziale Wirkungsanalyse, u.a. in der EU GECES Subgroup für Wirkungsmessung bei Sozialunternehmen sowie der Impact Measurement Working Group der Social Impact Investment Task Force, eingerichtet von der G8.

 

 


Gudrun Timm – Managing Director und Partner bei Carpe Diem Partners Ltd., UK

Frau Gudrun Timm ist seit 2013 Partnerin bei Carpe Diem Consulting, einer europäischen Unternehmensberatung. Als Geschäftsführerin der britischen Gesellschaft berät und unterstützt sie international tätige Investoren und Gremienmitglieder sowie Banken und Private Equity- Fonds darin, die Corporate Governance ihrer Unternehmen hin zu international anerkannter Praxis zu verbessern. Dabei berät sie die Gremien hinsichtlich einer Effizienz- und Effektivitätssteigerung und unterstützt sie durch zielgruppengenaue Fortbildungsmodule zum Thema „Board Leadership in Emerging Markets“.

Gudrun Timm erwarb ihre reiche internationale Erfahrung in China und anderen asiatischen Märkten, in Osteuropa und Afrika. Für die KfW und deren Private Equity- Tochter DEG investierte sie in Schwellen und Entwicklungsländern und leitete eine Grundsatzabteilung der DEG. Im Rahmen des Beteiligungsgeschäftes erwarb sie Gremienerfahrung in Aufsichtsratspositionen und anderen Gremienmandaten von Banken und Private- Equity Fonds und wirkt auch in gemeinnützigen Organisationen. Sie ist Diplom-Volkswirtin, Sinologin und Bankkauffrau.

Neben ihrer Tätigkeit als Beraterin unterrichtet sie im Masterstudiengang an der International University Bad Honnef und im Exzellenzprogramm für Aufsichtsräte der Frankfurt School of Finance and Management. Die Lehrtätigkeit umfasst die Themen Unternehmensfinanzierung, Impact Investing, Projektevaluierung und Corporate Social Responsibility (CSR). Frau Timm spricht auf Veranstaltungen zu Finanzthemen und moderiert Konferenzbeiträge. Auch ist sie Mitglied in der Financial Expert Association (Deutschland), im European Corporate Governance Institute (Belgien) und im European Women’s Management Development International Network.


Jörg Weber – Geschäftsführer und Gründer der ECOreporter GmbH

Jörg Weber (*1960 in Dortmund) ist Autor, Journalist und Verleger. Seit 1990 veröffentlichte er acht Umwelt- und Nachhaltigkeitsbücher und war Autor diverser Medienbeiträge über Nachhaltigkeit. Er ist Geschäftsführer und Gründer der ECOreporter GmbH, die seit 1999 das Internetportal ECOreporter.de betreibt, das über nachhaltige Finanzprodukte berichtet. ECOreporter ist auch Veranstalter des Fernlehrgangs Ecoanlageberater, der zum Fachberater für nachhaltige Geldanlage qualifiziert.

Weber ist zudem Mitbegründer des INAF e.V., eines gemeinnützigen Instituts für nachhaltiges Finanzwesen in Dortmund.

Bereits während des Biologie- und Jurastudiums in Göttingen veröffentlichte Weber Artikel zu umweltpolitischen und wissenschaftlichen Themen. Nach dem 2. Juristischen Staatsexamen wechselte er vollständig in den Journalismus. Als Journalist und Autor arbeitete Weber unter anderem für Die Woche, das Süddeutsche Zeitung Magazin, SPIEGEL Spezial und andere Medien, bevor er ab 1996 als Autor beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) Fernsehbeiträge insbesondere für ARD Ratgeber Recht und PlusMinus erstellte. 

Weber erhielt mehrere Umweltpreise, unter anderem den Deutschen Umweltpreis für Publizistik für sein Buch "Die Erde ist nicht Untertan - Grundrechte für Umwelt und Tiere" (Eichborn/dtv).