Stiftungsgeld gemeinschaftlich anlegen

Mit einer 100% wirkungsorientierten Vermögensanlage die sozial- ökologische Wirkung von Stiftungsgeldern verdoppeln – genau das bietet die GLS Treuhand ihren Stifter*innen seit über 50 Jahren. Um diese doppelte Wirkung der Vermögensanlage auch in Hinblick auf das andauernde Niedrigzinsniveau gut für die Zukunft aufzustellen, bietet die GLS Treuhand eine gemeinschaftliche Vermögensanlage an.

Seit Januar 2018 können alle interessierten Stifter*innen an der gemeinschaftlichen Vermögensanlage GLS TREUGEA teilnehmen. GLS TREUGEA steht für TREUhänderisch GEmeinschaftlich Anlegen und bedeutet, dass allen Stiftungen die Möglichkeit offensteht, ihr jeweiliges Stiftungsvermögen gemeinschaftlich mit anderen Stiftungen anzulegen.

Dieses Angebot in der Vermögensanlage ist vor allen Dingen von der Idee des solidarischen Zusammenhaltes von kleinen und großen Stiftungsvermögen geprägt. Indem die Stiftungsgelder gemeinschaftlich angelegt werden kann – neben der doppelten Wirkung – auch eine bessere Risikoverteilung in der Vermögensanlage gewährleistet werden, unabhängig von der Größe der einzelnen Stiftung. Darüber hinaus können so auch kleine Stiftungen an attraktiven Vermögensanlagen partizipieren, die ihnen ansonsten von Mindestvolumina nicht zugänglich wären.

Doch wie genau funktioniert GLS TREUGEA?

GLS TREUGEA wurde inspiriert durch das Modell der Dachstiftung für individuelles Schenken, in der eine gemeinschaftliche Vermögensanlage aller Stiftungsfonds bereits seit vielen Jahren erfolgreich praktiziert wird. Das Prinzip ist simpel:

Alle teilnehmenden Stiftungen bringen ihr Stiftungsvermögen in GLS TREUGEA ein. Anstatt für einzelne Stiftungsvermögen verschiedener Größenordnungen nun geeignete Anlagen zu suchen, werden alle Vermögensanlagen aus dem GLS TREUGEA Topf heraus getätigt. Der sich daraus ergebende Ertrag wird prozentual an alle teilnehmenden Stiftungen verteilt. Konkret sieht das dann wie folgt aus. Der GLS TREUGEA Topf ist (zum Beispiel) 80 Mio. EUR groß. Stiftung A gehören davon 8 Mio. EUR (10%), Stiftung B 4 Mio. EUR (5%). Die 80 Mio. EUR werden nun in verschiedenste Vermögensanlagen investiert so dass am Ende des Jahres eine Summe x an Erträgen erwirtschaftet wurde. Der erwirtschaftete Ertrag geht dann zu 10% an Stiftung A und zu 5 % an Stiftung B und so weiter.

Die Vorteile sind vielfältig:

  • Auch für kleinere Stiftungsvermögen kann immer eine ausgewogene Risikodiversifikation gewährleistet werden.
  • Sowohl der Effekt einer besonders guten, als auch der Effekt einer besonders schlecht laufenden Vermögensanlage wird auf viele Stiftungen verteilt. So führt auch ein worst case Scenario (der Ausfall einer kompletten Vermögensanlage) nicht zu einer Verkleinerung des Vermögens einer Stiftung, sondern mindert lediglich für alle ein wenig den Ertrag.
  • Durch das hohe Volumen kann ein ausgewogenes Verhältnis zwischen kurz- und langfristigen Vermögensanlagen gewährleistet werden. Kurzfristige, nicht eingeplante Zuwendungen einzelner Stiftungen sind so bis zu einer gewissen Größe unproblematisch umsetzbar.
  • Interessen- und Allokationskonflikte werden ausgeschlossen. Das bedeutet, dass nun nicht mehr überlegt werden muss, welche Stiftung eine vermeintlich besonders gute Vermögensanlage in ihr Portfolio bekommt. Stattdessen können alle Stiftungen in GLS TREUGEA davon profitieren.
  • Die sozial- ökologische Wirkung kann weiter ausgebaut werden. Zum einen durch größere mögliche Investitionsvolumina, zum anderen aber auch dadurch, dass auch in junge Sozialunternehmen investiert werden kann ohne dabei zu hohe Risiken einzugehen.

In GLS TREUGEA treffen alle Vorteile unseres Tripple-Wins für unsere Stifter*innen einer treuhänderischen Stiftung oder eines Stiftungsfonds aufeinander, die über die reine Verwaltung hinausgehen: Die Erhöhung der Wirkung des Stiftungsvermögens und die Ertragssteigerung für anschließende Fördervorhaben, etwa aus unserem Netzwerk.

Ihr Kontakt

LEITUNG VERMÖGENSMANAGEMENT

Martina Mettgenberg-Lemière


+49 (0)234 5797-5610
martina.mettgenberg@gls-treuhand.de

Downloads

Weitere Informationen

Anlagebeispiele

Wir unterstützen die gemeinnützigen Ziele unserer Stifter*innen bereits in der Art und Weise, wie wir Stiftungskapital investieren. Lernen In die sozial-ökologischen Investitionen von GLS TREUGEA anhand von Beispielen kennen.
Anlagebeispiele

Der Anlagebeirat

Die Anlagebeirätinnen und Anlagebeiräte widmen sich vielfältigen aufgaben. Lernen Sie die Menschen und deren Aufgaben kennen.
Anlagebeirat

FAQs

GLS TREUGEA ist in folgenden Branchen aktiv

  • Sozial-ökologische Banken und Finanzdienstleister
  • Bildung
  • Gesundheit
  • Gewerblich
  • Integration
  • Landwirtschaft und Ernährung
  • Mikrofinanzen
  • Mobilität
  • Regenerative Energien
  • Soziales und Entwicklung
  • Wohnen

Die jeweils aktuelle Verteilung lesen Sie im Jahresbericht der GLS Treuhand.

Die Entwicklung der gemeinschaftlichen Vermögensanlage GLS TREUGEA, deren Neuinvestitionen und die Verteilung der Gelder auf die unterschiedlichen Branchen stellen wir jährlich im Jahresbericht der GLS Treuhand vor.

Die Aufgaben des Anlagebeirates

  • Die Weiterentwicklung und Überwachung der Anlagerichtlinien der GLS Treuhand im Hinblick auf die Einhaltung sozial-ökologischer und demokratiestärkender Fragestellungen und Risikoabwägungen
  • Die Schärfung und Weiterentwicklung des sozial-ökologischen Profils der Vermögensanlage der GLS Treuhand, auch in Hinblick auf sozial-ökologische Trends der Zukunft
  • Die Strategische Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit der GLS Treuhand für diesen Bereich
  • Die Beratung bei individuellen Investitionsentscheidungen (fachgebietsspezifisch)

Lernen Sie den Anlagebeirat kennen

Wir unterstützen die gemeinnützigen Ziele unserer Stifter*innen bereits in der Art und Weise, wie wir Stiftungskapital investieren. In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig sowohl die Entwicklung von GLS TREUGEA vor als auch Investitionen, die anschaulich zeigen, wie wir bereits durch die Investition Ihrer Stiftungsgelder positiv in die Gesellschaft wirken. Zu den Beispielen

Mit unserem Triple-Win Ansatz gehen wir über eine reine Stiftungsverwaltung hinaus:

1. Stiftungsvermögen mit Wirkung

Durch unsere Vermögensanlage GLS TREUGEA, die strengen sozial-ökologischen Kriterien unterliegt, erhöhen Sie die Wirkung ihres Stiftungsvermögens von Beginn an. Denn auch durch eine Vermögensanlage wirkt Ihr Geld im Sinne der Stiftungszwecke – etwa im Bildungsbereich, für den Klimaschutz, die Landwirtschaft oder im Bereich der Ernährung.nach strengen sozial-ökologischen Kriterien erhöhen Sie die Wirkung ihres Stiftungsvermögens von Anfang an. Denn schon in der Vermögensanlage wirkt Ihr Geld im Sinne der Stiftungszwecke. Etwa in den Feldern der Bildung, des Klimaschutzes, der Landwirtschaft und der Ernährung.

2. Mehr Ertrag durch gemeinsame Anlage

Durch Bündelung der Stiftungsvermögen in der gemeinsamen Vermögensanlage GLS TREUGEA erzielen auch kleinere Stiftungsvermögen höhere Erträge als es bei separaten Vermögensanlagen der Fall ist. Dies gilt insbesondere mit Blick auf die aktuelle Finanzmarktsituation. Somit können die an der gemeinschaftlichen Vermögenanlage partizipierenden Stiftungen in einem größeren Umfang gemeinnützige Vorhaben im Sinne ihrer Satzungsziele verwirklichen. Gemeinsam erzielen wir eine größere Wirkung, die alleine in dieser Form nicht möglich wäre.

3. Netzwerk mit Sinn

Bei uns werden Sie Teil des GLS Treuhand-Netzwerks. Wir haben während unserer langjährigen Tätigkeit ein lebendiges Netzwerk zwischen den von uns betreuten Stiftungen und gemeinnützigen Projekten aufgebaut.
Sie erhalten somit auf Wunsch Zugang zu vielfältigen Projekten und werden Teil der GLS Stifter*innen-Gemeinschaft.

 

 

Das Qualitätssiegel für gute Treuhandstif­tungsverwaltung wird vom Bundesverband Deutscher Stiftungen vergeben und steht für unsere Transparenz, Kompetenz und Qualität des Treuhänders. Innerhalb des Stiftungswesens soll es Stifter*innen eine Orientierung bei der Auswahl ihres Stiftungspartners bieten. Ein vom Bundesverband Deutscher Stiftungen berufener Vergabeausschuss bescheinigt der GLS Treuhand seit Einführung des Siegels im Jahr 2014 regelmäßig die professionelle Verwaltung ihrer Treuhandstiftungen. Im Prüfbericht wird insbesondere die hohe Transparenz der GLS Treuhand in ihrer Rolle als Dienstleisterin betont.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Seite des Bundesverbands Deutscher Stiftungen.

Das Team Vermögensmanagement