DER „AUF AUGENHÖHE“- FONDS DER SOFTWARE AG – STIFTUNG IN DER GLS TREUHAND

Raum für Ideen und Begegnung

Der „Auf Augenhöhe“-Fonds der Software AG – Stiftung ist einer von rund 130 Fonds, die in der Dachstiftung für individuelles Schenken der GLS Treuhand angesiedelt sind. Er will (Zufluchts-)Räume ermöglichen, in denen Begegnung auf Augenhöhe stattfindet.

 

Deswegen fördert der Fonds nicht einfach nur Projekte, bei denen sich verschiedene Kulturen, Geflüchtete und Angekommene begegnen können, sondern er lässt die Antragsteller*innen selbst definieren, was es für diese Begegnung braucht – ohne enge Fristen, strenge Förderkriterien und komplizierte Antragsverfahren.

Warum die Software AG – Stiftung einen Fonds bei der GLS Treuhand hat

„Wir haben den Fonds gewählt, weil wir über unsere eigentliche Fördertätigkeit hinaus nicht über die nötigen personellen Ressourcen verfügen, so viele Einzelprojekte einzuschätzen, zu betreuen und zu begleiten“, erklärt Andreas Rebmann, der bei der Software AG – Stiftung als Projektleiter für den Fonds zuständig ist. Deshalb wurde die GLS Treuhand gebeten, diesen Part – von der Antragsannahme bis hin zum Projektabschluss – zu übernehmen.

Welche Förderanliegen im „Auf Augenhöhe“-Fonds Platz finden
Der freilassende Charakter des Fonds lässt Raum für ganz unterschiedliche Kompetenzen und Ideen. Mal ist Beratung, Begleitung und Dialog gefragt, mal geht es um die Begegnung über Kunst, Kultur und Sport. Am Ende entstehen Projekte wie ein Integrationsradio, Kurse zur Selbstorganisation von Geflüchteten und Angekommenen oder Theaterstücke zu den Themen „Heimat“ und „Flucht“.

Wie es weitergeht
Bestärkt durch seine gute Wirksamkeit und die positive Resonanz finanziert die Stiftung mit Partner*innen erneut. Der Fonds wird zum 6. Februar 2020 mit weiteren 300.000 Euro ausgestattet.