Das Vererben zu Lebzeiten gestalten

Viele Menschen wollen ihr Vermögen nicht erst zum Zeitpunkt ihres Todes an andere übergehen lassen, sondern dies bereits zu Lebzeiten aktiv gestalten. Hier sieht die deutsche Rechtsprechung durchaus Möglichkeiten vor, in dem es ein vorzeitiges Erbe im Erbrecht berücksichtigt und juristisch verankert. Die Variante des Vererbens bzw. Schenkens zu Lebzeiten geht mit einigen Vorteilen als auch mit Nachteilen einher. Ein solcher Schritt sollte im Vorfeld also gut überlegt und sorgsam vorbereitet werden.

Eine zu Lebzeiten vollzogene Schenkung ermöglicht es dem Schenkenden, selbst Einfluss auf die Auswahl der Empfänger zu nehmen sowie bei der Ausgestaltung der rechtlichen Form der Schenkung mitzuwirken. Der Schenkende kann dabei einen oder mehrere Menschen in Urteilsbildung und Entscheidungen mit einbeziehen. Diese Menschen können, wenn gewünscht, die Arbeit nach dem Tode des Schenkenden weiterführen, indem sie beispielsweise die Aufgabe des Testamentsvollstreckers übernehmen.

Die GLS Treuhand hat langjährige Erfahrung darin, auch bei komplizierten Rechtsgestaltungen sachgerechte und passgenaue Lösungen zu entwickeln. Dazu gehört eine gemeinsame selbstkritische Überprüfung, inwiefern beispielsweise die Schenkung zu Lebzeiten mit Auflagen (z.B. Widerrufsrecht / Zweckgebundene Spenden) verbunden sein soll.

Unser Ziel ist es, mit Ihnen gemeinsam eine Lösung zu entwickeln, die zu Ihren Interessen passt und dazu verhilft, dass Ihr Geld eine positive gesellschaftliche Wirkung entfalten kann.

 


Ihr Kontakt Kundenbetreuung
Kundenbetreuung Anja Leiers +49-234-5797-5135 E-Mail schreiben

Ihr Kontakt Kundenbetreuung
Leitung Kundenbetreuung Christiane Altenkamp +49 (0)234 5797-5351 E-Mail schreiben

Ihr Kontakt Kundenbetreuung
Kundenbetreuung Astrid Schröter +49 (0)234 5797-5227 E-Mail schreiben